Respekt!
Archiv « UNITED COLOURS – Antifa-Streetsoccer-Cup – Zwickau

Archiv der Kategorie 'Cup2013'

Streetsoccer im TV

»Television Zwickau« berichtet vom diesjährigen Cup

Ein Team siegt, alle gewinnen

Die Freie Presse vom 15. April berichtet in ihrer Lokalausgabe:

Ein Team von Austauschstudenten des Erasmus-Programms an der Westsächsischen Hochschule hat am Sonnabend das 3. Streetsoccer-Turnier „United Colours“ auf dem Hauptmarkt für sich entschieden. Sie gewannen in einem spannenden und fairen Finale mit 4:3 gegen das Freizeitteam FC Schwuppioso 08. Beide Mannschaften hatten sich im Halbfinale jeweils knapp mit 4:3 gegen zwei Gastgeberteams von Marienthal United und The Linke & the Inglourious Kickers durchgesetzt. Bei der Sportveranstaltung im Zeichen der Zwickauer Tage für Demokratie und Toleranz hatten trotz gelegentlicher Regenschauer auf dem Hauptmarkt 29 Viererteams auf drei Kleinstfeldern zunächst in Qualifikationsgruppen ihre Teilnehmer für die Finalrunde ermittelt. Darunter auch die abgebildeten reinen Damenteams Schürzen-Jäger (mit Schürzen) und Grrrlz Utd (Girls United, 1:3). Der wichtigste Preis des Tages für Fairplay in Gestalt der Goldenen Ananas ging an das Team Löwenzahn & Co., das aus Menschen mit Handicap bestand, die viel Spaß hatten. Obwohl es einen Sieger gab: Gewonnen hatten am Ende alle – jedes Team nahm den gleichen Pokal mit nach Hause. (tk)

Erasmus Studenten sind nicht die einzigen Sieger

Fast 190 Sportler kicken auf dem Hauptmarkt beim United Colours Streetsoccercup – Dritte Auflage erfolgreich

29 Teams kicken bei der dritten Auflage des United Colours – Streetsoccercups. In einem fairen Finale schlägt ein Team aus Erasmus Studenten die Freizeitkicker des FC Schwuppioso 08. Sieger an diesem Tag sind alle, denn jedes Team erhielt den gleichen Pokal. Den Fairplaypreis erhielt das Team Löwenzahn & Co., in welchem Menschen mit Handicap spielten.

Der 13. April 2013 war für die Teilnehmer des dritten United Colours – Streetsoccercups kein Unglückstag. Nach der Kälte der letzten Wochen fühlten sich 12°C beinahe tropisch an, die Regenschauer trugen dazu ihren Teil bei. Dies hielt die fast 190 Spieler, in den 29 Teams, nicht davon ab die Fußbälle über das Marmorpflaster des Hauptmarktes zu treiben. Für zwei Teams die kurzfristig ausfielen, rückten zwei Nachmeldungen ins Starterfeld, so dass nach 23 und 26 bei den ersten beiden Auflagen eine neue Rekordbeteiligung vermeldet werden konnte. Die Organisatoren freuten sich, dass dabei auch mehr Teams von außerhalb kamen. So konnten Teams aus Chemnitz, Kirchberg, Hartenstein, Burgstädt, Limbach-Oberfrohna und Plauen begrüßt werden. Ein gemeldetes Team aus Leipzig entschuldigte sich kurzfristig. Der Lernprozess der letzten Jahre wurde erfolgreich fortgesetzt und die vielen ehrenamtlich mitwirkenden Jugendlichen arbeiteten Hand in Hand.

Nach mehr als sechs Stunden Fußball auf drei Spielfeldern standen die Sieger fest und der Applaus war groß als das Team der Erasmus Studenten, welches aus Spielern aus mehreren Ländern bestand, den Siegerpokal überreicht bekam. Über den Tag hinweg waren sie eines der fairsten und das technisch stärkste Team.
Nachdem sie im Halbfinale die Gastgeber von Marienthal United mit 4:3 bezwungen hatten, wiederholten sie dieses Ergebnis im Finale gegen das Team vom FC Schwuppioso 08. Dieses hatte in der Vorschlussrunde ebenfalls mit 4:3 gegen „The Linke & the Inglourious Kickers“ gewonnen.

Spannende Matches lieferten auch die beiden reinen Mädelsteams von Grrlz Utd (Girls United) und den Schürzenjägern. Am Ende waren alle Sieger und erhielten den gleichen Pokal für die Teilnahme und ein Gruppenfoto. Den wichtigsten Preis des Tages, für Fairplay, in Form einer goldenen Ananas, erhielt das Team Löwenzahn & Co.. In diesem spielten bereits zum zweiten Mal Menschen mit Handicap mit und hatten viel Freude, weshalb wir uns im kommenden Jahr über noch mehr Teilnehmer aus dieser Richtung freuen würden.

Wer gegen wen?

Herzklopfen nach der Auslosung: 29 Teams mischen in 7 Gruppen!

(mehr…)

Fußball in bester Lage

Heute berichte die Freie Presse im Zwickauer Lokalteil:

Zwickau – Zwanzig Teams, unter anderem aus Aue, Plauen und Chemnitz haben sich bereits angemeldet für das dritte Straßenfußballturnier auf dem Zwickauer Hauptmarkt. Das Turnier in bester Lage mit dem sperrigen Namen „United Colours Antifa-Streetsoccer-Cup“ am 13. April ist ein Kooperationsprojekt von Marienthal United 08 und dem Jugendverein Roter Baum Zwickau.

In dem zehn mal 15 Meter großen Spielfeld stehen sich jeweils zweimal vier Spieler gegenüber. Das Turnier richte sich zwar vornehmlich an Jugendliche, teilnehmen könne aber prinzipiell jeder. „Mitkicken können alle, für die die Freude am Sport und Respekt gegenüber Mit- und Gegenspielern im Vordergrund steht“, heißt es vom Veranstalter. Der Anmeldeschluss ist verlängert worden bis zum 10. April.

Neu ist bei dieser dritten Auflage, dass auf Schiedsrichter bis zum Halbfinale komplett verzichtet werden soll. „Die Teams sollen Auseinandersetzungen miteinander klären“, sagt René Hahn vom Roten Baum. Nur in besonders kritischen Situationen, oder wenn sich die Teams nicht einigen können, ob Foul oder nicht, komme ein Turnierplenum zum Einsatz. Dieses bestehe aus je einem Vertreter von jedem Team. Von diesem wird am Ende auch ein Fairplay-Preis vergeben. Ab den Halbfinalspielen soll es dann aber doch ganz reguläre Schiedsrichter geben. „Der Ehrgeiz der Teams wird dann einfach größer“, sagt Hahn. Am Rande des Turniers, das als Einstimmung für die Tage der Demokratie und Toleranz zu verstehen sei, gibt es mehrere Infostände zu antirassistischem Engagement, unter anderem vom Kreisschülerrat und -elternrat.

Der United Colours Streetsoccercup findet am 13. April auf dem Zwickauer Hauptmarkt statt. Beginn ist 10 Uhr. Weitere Infos zu Anmeldung und Startgebühr im Internet.